Samstag, 12. November 2016

Klein-Smilla

Endlich habe ich mal wieder eine Tasche geschafft. So ein Oberteil oder ein Röckchen für kleine Mädchen sind wesentlich schneller fertig als so eine Tasche und die Anleitung muss ich auch genau lesen. Und mal schnell mit der Overlock entlang rattern und Ungenauigkeiten vom Zuschnitt einfach abschneiden ist da auch nicht drin. Aber mit meinen drei Mädels ist die Nähzeit schon begrenzt und geht meistens von meiner Schlafzeit ab.
Ich hatte ein bisschen Zeitdruck, da es ein Probenähen für Julia von Kreativlaborberlin und Claudia alias Frau Fadenschein war. Dann musste ich mich dahinter klemmen und pünktlich abliefern. Das muss auch mal sein und schon freut man sich über eine neue Handtasche!


Die Kameratasche Smilla gibt es ja schon. Das hier ist die kleinere Ausführung, Klein-Smilla eben.
Die Tasche hat eine Größe von 30 cm x 26 cm x 10 cm und ist durch ihre Bodenpolsterung und die herausnehmbaren Trennwände ideal geeignet als Kameratasche.
Ohne den Kameraeinsatz kann die Tasche als mittelgroße Handtasche verwendet werden. So wie ich das gemacht habe.
Zum ersten Mal habe ich Kork vernäht und bin echt begeistert, wie gut sich das vernähen lässt. Genauso gut würde auch Kuntsleder oder SnapPap funktionieren.


Für mich, die noch Windeln, Feuchttücher und anderen Babykrimskrams mitnehmen muss, hat die Tasche die perfekte Größe.


Ich habe mir irgendwie einen blauen Stoff mit goldenen Punkten eingebildet. So habe ich kurzerhand zur Stofffarbe gegriffen und selber drauf los gestempelt. Mir gefällts!

Liebste Grüße
Katja

linked: Sew corklicious
Kameratasche Klein-Smilla von Frau Fadenschein und Kreativlaborberlin gibts bei dawanda und makerist

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen