Donnerstag, 9. März 2017

Honigkirsche

Was für ein schöner Name für einen Hoodie: Honigkirsche! Das hört sich doch nach einen saugmiatlichen Teil an, oder?! Ist er auch, der neue Hoodie von Print4Kids. Das ich mal Fan eines Hoodies werde, wer hätte das gedacht. Das sind die ersten zwei, die ich überhaupt für mich genäht habe und die einzigen, die ich besitze! 
Ganz ehrlich: Ich kann Hoodies nicht leiden! Da teile ich wahrscheinlich mit den wenigsten von euch die Meinung, aber mir stehen sie einfach nicht. Ein Hoodie tut nix für mich, würde Guido jetzt sagen. Ich hab zu wenig Taille und ein breites Kreuz. Ich bin eher der Top plus Jacke-Typ.
Trotzdem hab ichs versucht und ich mag den Hoodie sogar sehr gerne und klar, er ist halt super bequem, auch wenn es nicht optimal für mich und meine Figur ist.
Aber es muss nicht immer alles perfekt sein und deshalb hier meine Bilder:







Trotzdem ist der Schnitt super und Sandran von Print4Kids hat sich einen besonderen Clou dazu einfallen lassen. Der Ausschnitt vom  Hoodie und derAusschnitt vom Kleid MyDarling sind identisch. Das heißt, dass beide Kapuzen n beide Schnittmuster passen und auch der Beleg vom Darling an den Hoodie angenäht werden kann. Da eröffnen sich sehr viele schöne Möglichkeiten.

Na dann, liebe Hoodiefreunde, viel Spaß beim Nähen und wohlfühlen!

Liebe Grüße
Katja

linked: rums
Schnittmuster: Print4Kids

Donnerstag, 2. März 2017

Jackenfieber

Ich bin gerade total im Cardigan und Jackenfieber. Das mag ich schon immer sehr. Shirt oder Top und Jacke drüber. Schön kuschlig warm oder dann auch super schnell ausgezogen, wenns mal wärmer wird.
Diesmal habe ich den Blouson Maneela von Ki-ba-doo ausprobiert, aber nur einlagig aus Alpenfleece. Ich finde den Schnitt einfach genial und ich muss mir unbedingt noch einen "echten" Blouson nähen mit Futter und coolem Außenstoff und so. Ich habs schon im Kopf, jetzt muss ich nur noch DEN Stoff dafür finden.
Jetzt aber erstmal die Alpenfleece Variante:




Und? Wie findet ihr ihn?

Liebste Grüße
Katja

linked: rums
Schnitt: MAneela von Ki-ba-doo

Dienstag, 28. Februar 2017

Richtig schön kitschig

Vor einigen Tagen habe ich unsere große Krimskrams-Kiste hervorgeholt um mal ordentlich auszumisten. Kaum stand sie auf dem Tisch, kamen schon die Kinder an und wühlten sich mit vielen "AAAhs" und "OOOhs" und "wie schöööön" durch die Kiste. Wir haben alte Kettenanhänger, Bänder, Borten, Steine, Perlen, Tapes und noch so manche schöne Dinge gefunden.
Kurzerhand legte ich noch ein paar Streichholzschachteln dazu und schließlich kam das dabei heraus:



Wir hatten einen riesen Spaß und unendliche Ideen. Leider gingen uns die Streichholzschachteln aus.



Das Schöne ist, es gibt kein richtig oder falsch und auch kein schön oder hässlich. Alles ist erlaubt. So hatte auch meine fast vierjährige Spaß und niemand hat sich in ihre Gestaltung eingemischt. Ganz bald starten wir nochmal so eine Aktion. Vielleicht mit noch kleineren oder größeren Schachteln?

Ganz liebe Grüße
Katja

linked: HoT, Dienstagsdinge

Donnerstag, 23. Februar 2017

Auf Frühling eingestellt

Aus Stoffmangel gibt es heute schon einen frühlingshaften rums. Das Stöffchen habe ich schon vor einer Weile bei AfS erstanden. Ein sehr weicher, dünner Jaquard. Es hätte damals ein Rock werden sollen, ich hab nur 1 Meter davon bestellt. 
Als ich ihn aber fühlen konnte, wollte ich mir irgendwas anderes draus machen. Er ist so schön weich und nicht zu dünn und nicht zu dick. Für mich eher ein Stoff für ein Oberteil.
Aber mit einem Meter kommt man nicht so weit. Ein Kurzarmshirt ist halt einfach nicht das richtige für diese Art von Stoff.
Letzte Woche kam mir dann ein Geistesblitz und ich hatte das fertige Teil vor Augen!
Das geht mir irgendwie oft so. Erstmal Stöffchen shoppen und dann auf die Erleuchtung warten.
Leider vergehen manchmal Jahre bis ich weiß, was ich damit machen will. Deshalb bin ich jetzt auch super zufrieden mit meinem neuen Teilchen, weil mir es sehr gut gefällt und ich wieder Stoff abgebaut habe.



Geworden ist es eine MyCuddleMe mit selbst dran getüftelten überschnittenen Ärmeln.
Hier gibt es eine tolle Anleitung, wie man sich überschnittene Ärmel an ein Oberteilschnittmuster dran bastelt.
Ich bin sehr zufrieden damit und freue mich jetzt auf wärmere Temperaturen.





Gerne verlinke ich heute meinen Cardigan bei Lisa von mein Feenstaub. Dort geht es im Februar um "Punkt, Punkt, Komma, Strich" bei ihrer "nähdirwas"-Aktion. Schaut doch mal bei ihr vorbei!
  Liebe Grüße
Katja

linked: rums, nähdirwas 
Schnittmuster: MyCuddleMe von Schaumzucker

Mittwoch, 15. Februar 2017

Das erste Dirndl

Hier in Bayern geht es fast nicht ohne. Ohne Dirndl meine ich. Die großen Mädchen tragen oft ihr Dirndl. Zu allen möglichen Festen, Geburtstagen, mal einfach so. Nur das Mini-Mädchen hatte noch keins. Ein bisschen unpraktisch, dachte ich. Und wie sieht das denn aus?! Ein robbendes Baby mit Dirndl!?!
So was von süß, sieht das aus und bequem ist es auch noch. Ich hab einfach eins aus Jersey zusammen gebastelt. Wahrscheinlich verdreht ein echter Bayer die Augen und denkt sich, typisch Schwabe! Aber des isch mir Wurscht! Ich finds toll und der bayrische Papi auch und das Kind sowieso! Hauptsache Baby kann sich bewegen und sieht herzig drin aus.



Als Schnittmuster habe ich das Kleid "Lisabeth" von Herzekleid hergenommen. eigentlich für Webware ausgelegt mit rückwärtiger Knopfleiste. Ich habe das Rückteil einfach im Bruch zugeschnitten und sonst nichts am Schnitt verändert. Für die Fake-Knopfleiste habe ich einfach einen Jerseystreifen aufgenäht und die Schürze ist das untere Vorderteil ohne Nahtzugabe. Die Seiten und den Saum habe ich umgeschlagen und dann zusammen mit dem Rockteil am Oberteil festgenäht.

Und wenn sie laufen kann, bekommt sie ihr erstes "echtes" Dirndl.

Habt ihr auch schon Dirndl für euch oder eure Kinder genäht? Schreibt mir in den Kommentaren doch einen Link zu euren Werken. Bin gespannt!

Liebe Grüße
Katja

 Schnitt: Lisabeth von Herzekleid
linked: Kiddikram, SewMini